warten auf „good news“ in Bangkok

 

Mein Tag mit der Myanmar-Visa-Geschichte war irgendwie strange. AUf dem Weg dahin hab ich mir erst mal meine Hand an nem Stahlseil aufgerissen, ein paar Meter weiter bin ich (FlipFlopenderweise) mit dem Fuss an nem Stein haengen geblieben. doofe Baustelle aber auch. Ergebniss: nen Zehnagel angehoben, und den Steg zwischen Grossem Zeh und dem naechsten richtig schoen ins Fleisch gerammt. Juhuuuu! =)
Auf der Botschaft dann (ein haessliches Haus, sieht von aussen schon aus wie Justizvollzugsanstalt, der VisaRaum an sich ist riesig, kaum beleuchtet, lauter Gitter an allen Fenstern und eisekalt dank aircondition) erstmal; erfahren, dass seit neuestem zusaetzlich eine Passport-Kopie abgegeben werden muss…
Also, losgereannt auf der Suche nach nem Kopierer. ne Stunde Zeit hatte ich noch, den Antrag abzugeben bevor die Botschaft zumacht.
Auf der Suche dann erstmal, wie koennts anders sein… meinen schoenen Umhaengebeutel aufgeschlitzt =(
Zurueck in der Botschaft gings auch net besser weiter. Endlich hatte ich alles beieinander, kam endlich an die Reihe und steh vor dem vergitterten Schalterfenster, als der liebe Mann auf der anderen Seite anfaengt Fragen zu stellen. Warum ich nach Myanmar will. Was ich arbeite. Wo ich arbeite. Was ich in Myanmar vorhabe. Warum ich nicht in Tahiland bleibe, weils doch auch hier schoen ist. Wer mir erzaehlt haette, dass Myanmar so schoen ist.
Nachdem ich die Fragen alle mehr oder weniger gut spontan beantwortet habe, kam die allerbeste:
Warum ich nicht nach Bali gehe. Aehmmm… was will ich in Bali? Ich war total verwirrt, und der Mann hinter dem Gitterfenster immerwieder „why not went to Bali?“ Ich war immer verwirrter. Nachdem der liebe Mann auf der anderen Seite des Gitters fast aergerlich wurde, weil ich Ihm immer wieder versucht habe zu erklaeren, dass ich nicht auf nirgend ne Insel sondern nach Yangon will, hab ich dann iiiiirgendwie verstanden was er wollte: Warum ich nicht auf die Botschaft in BERLIN gegangen bin, solange ich noch in Deutschland war.
Mannomann, die versammelte Mannschaft hinter den Gitterstaeben fand mich zum lachen daemlich, und hatte auch keine Scheu davor, das zu aussern.

Danach ists dann wieder besser geworden, habe nen Studenten im Park kennengelernt, der eigentlich aus Ko Phangan kommt. War supernett, hab viel von erfahren, was in keinem Reisefuehrer abgedruckt werden duerfte =)
Gestern hab ich mich wieder mit Ihm getroffen, und er hat es sich nicht nehmen lassen, seinen neuen Farang-Freund auf dem Campus vorzufuehren. =) Ich war die Sensation, oder er… oder wie auch immer. Jedenfalls wars n superlustiger Tag, solange bis er mich zur Bushaltestelle gebracht hat und aus heiterem Himmel mich um ne ganze Stange Geld anbettelt. Angeblich um zureuck nach Ko Phangan zu kommen.
SUperstrange alles. Ich hab erst mal fuenf Minuten gebraucht, in denen er mich bequatscht und ich rauchenderweise auf Durchzug geschalten habe. Danach bin ich gefluechtet. Die SItuation war schon superkomisch, inzwischen war es weniger ein betteln, sondern mehr ein fordern, und das war echt nicht ok.
Naja, dem Verkehr in Bangkok und den vielen Leuten sei dank, dass ich Ihn relativ schnell relativ erfolgreich abhaengen konnte.

Achja, was ich so herausgefunden habe: die einfachste Moeglichkeit, durch die Stadt zu kommen ist auf dem Fluss und in den Klongs. Habe mir daher nach dem Desaster mit dem ersten Guesthouse (die haben tatsaechlich um 22:00 alle Tueren verriegelt, kein rein und kein raus mehr…) eines moeglichst nache an nem Pier gesucht. Reicht der FLuss mal nicht aus, kann man ab der SilomRoad alternativ auch mit der U-Bahn fahren, oder auf den Skytrain wechseln. Alles recht guenstig und faehrt alle paar Minuten.

Ansonsten… meine gute Umhaengetasche ist Express-repariert worden von ner netten Omi mit Naehmaschine aufm Gehweg einen Block nach der Botschaft. Den Fuessen gehts recht gut, aber FlipFlop geht noch net. Ich war auf dem Patpong NightMarket, schlimme Ecke und schlimme Touries, aber lustig mit den Standbesitzern zu feilschen. Die Fangen doch tatsaechlich bei nem T/Shirt mit 500Baht an (ca. 11Eur) und bei ner Fisharman sogar bei 850Baht (ca. 18 Eur)… total irre, die Leute da.

Meine Sachen sind gepackt, ich muss heute nur nioch um 15:00 nochmal auf die schoene Botschaft von Myanmar, um meinen Passport endlich wieder zu bekommen und herauszufinden, ob die mich ins Land lassen. Wenn ja, dann flieg ich heute Nacht schon. Wenn nein, dann kann ich meinem bezahlten Flugzeug am airport hinterherwinken… Ich bin gespannt.

Aus Myanmar wirds mit Internet wohl etwas schwer, bin aber Planmaessig am 27. wieder in Bangkok.

to see a path or map at this place, JavaScript needs to be enabled.
Wie hat Dir dieser Eintrag gefallen?
Die Daten zu diesem Eintrag: