Colaba und Kollaps liegen garnich soweit voneinander weg…

 

… allerdings kann ich mich auch nicht beschweren, dass nichts los waere.

Brav wie ich mir vorgenommen habe, bin ich heute „morgen“ (bei mir ist das immernoch reichlich relativ. Relativ 11Uhr30 um ehrlich zu sein…) zum Bahnhof getrottet. Habe es natuerlich glatt geschafft mich zu verlaufen, obwohl ich erst gestern da war… Wen wunderts? =) Ach, ganz da hinten, hinter den vielenvielen Menschen, da gibts Zugfahrkarten:

OLYMPUS DIGITAL CAMERAIch habe mich aufs schlimmste vorbereitet, mitten hineingestuerzt, waghaslig nach nem Ticket gesucht… und herausgefunden dass es die ums Eck erst gibt. Macht nix, sind nur nochmal zwei solcher Menschentrauben dazwischen, und ging dann auch erstaunlich schnell: nach nur einer Stunde war ich stolzer Besitzer eines Tickets nach Goa. Jepp, Goa. Eigentlich die falsche Richtung, ich weiss. Eigentlich auch nicht ganz meins. Aaaaber ne bessere Idee fuer etwas geruhsame Kultur-Aklimatisierung in fein dosierter Menge hatte ich spontan nicht. Also gehts morgen Abend nach Goa im Zug. Schlafwagen. sogar einer ohne AirCondition. Aber leider nur im LowerBed. Was anderes gabs nicht. Trotzdem gut. =)

Im allgemeinen habe ich langsam schon keine Lust mehr auf Mumbai. Aus purem Mangel an Fishermens (wo gibts die hier eigentlich? Und warum fragt mich alle zwei Meter ein total verwirrter bis belustigter Inder, wo es soetwas denn zu kaufen gibt? Ich habe fuer mich beschlossen, dass es keinen Sinn macht, darauf zu hoffen hier welche zu finden.) musste ich heute schon eine ekelige kurze Hosen mit aufgenaehten Taschen kaufen. Furchtbar, aber so ziemlich die einzige kurze Hose, die ich ueberhaupt finden konnte.
Nebenbei war ich live dabei, wie ein Kutschenpferd (Touristenkutsche, echte Pferdekutschen hab ich hier noch keine gesehen) von nem Stadtbus angefahren wird. Lecker, Lecker. Ergebniss? Pferd humpelt, kommt aber noch rigendwie vorwaerts. Also ab, das Tier wieder vor die Kutsche gespannt und weiter gehts…

Ich schweife ab.
Morgen nochmal Mumbai.
Danach Zug.
Dann Goa.
In Goa ne Strandhuette.
Mindestens drei Tage faul sein.
Das ist mal ein Plan fuers erste.

to see a path or map at this place, JavaScript needs to be enabled.
Wie hat Dir dieser Eintrag gefallen?
Die Daten zu diesem Eintrag: