Wo bin ich hier nur gelandet ???

 

Nein, ich glaube nicht, dass ich noch in Indien bin.
Das passt einfach nicht. Mal so ueberhaupt garnicht.
nein, nein, nein, das kann nicht sein!

Aber mal von vorne:
Gestern Abend, 19Uhr, Kolkata.
Ich habe mich gerade noch per Taxi an den erwaehnten Mega-Bahnhof gerettet, bevor es angefangen hat zu schuetten. Nein, icht regnen, wirklich schuetten. Wie aus Eimern. Damit war ich zwar im Trockenen (zumindest wenn ich die Stellen gemieden habe, zu denen es hereinregnte ;) ), aber viel zu frueh dran. Ich habe mich in eine ruhige Ecke gesetzt und gewartet. Nicht arg lange, so ca. 10min, und einer meiner Lieblingssorte von Indern kommt auf mich zu: Ende 20, unverheiratet, allein unterwegs, will reden. Nein, die wollen tatsaechlich kein Geld, und wenn, dann merkt man es ihnen direkt an. Die gespraecche mit den Typen (denen, die kein Geld wollen) ist irgendwie immer wieder das gleiche. Erstmal ist interessant wo ich her komme, dann wie lange ich schon da bin, wo ich herkomme und was ich in der aktuellen Stadt schon gesehen habe. Auf die was-hast-du-hier-alles-gesehen-Frage zu antworten: Rikschazieher, Einwegteetassen, Kinder die nackelig auf der Strasse liegen, freilaufende pferde im Park, eine schlafende Kuh mitten auf der Hauptverkehrsstrasse, Maenner ohne Beine, Familien, die im RInnstein schlafen, einen Hausbrand in der Parkstreet, die U-Bahn usw. bringt kein Verstaendniss. DAS bringt Verwirrung. Verstaendniss hat man, wenn man die Liste der „Sehenswuerdigkeiten“ im GuideBook mit dem L auswendig gelernt hat und nun aufzaehlen kann. Danach gehts weiter mit der Familie. Ob ich verheiratet bin, ob ich wirklichwirklich allein nach Indien bin, und ob das wirklichwirklich allein funktioniert. Der Typ heute am Bahnhof war ganz putzig. Konnte es so wirklichwirklich kein Stueck fassen, dass ich allein unterwegs bin, hat dann aber auf eine gegenfrage hin kleinlaut zugeben muessen dass er allein von Rajastan (ganz im Westen Indiens) nach Kolkata (fastganz im Osten Indiens) zwei Tage mit dem Zug gefahren ist, etwas wie Urlaub gemacht hat und nun wieder heim faehrt, zwei tage, allein. War toll.
Komischerweise planen auch alle meine bekanntschaften aus dieser Kategorie in ein bis zwei Jahren zu heiraten, und hoffen dass die Eltern etwas brauchbares finden. =)

Um 22Uhr ging dann sogar fast puekltich mein Zug nach New Jalpaiguri. Wieder einer dieser SleeprClassZuege. Ich muss mal versuchen, demnaechst ein Foto davon zu schiessen, um das halbwegs verstaendlich zu machen. Das ht nix mit den Thailaendischen Sleepertrains zu tun. Heute hatte ich das Pech, eins der wenigen Betten in Fahrtrichtung zu ergattern, direkt paralell zum Flur. natuerlich gibts auch da keinen Vorhang, sondern nur eine harte Liegeflaeche. Geschaetzte 70cm breit und 1,60m lang. Reicht mir jedenfalls genau, wenn ich die Fuesse einziehe, dass die Knie nur 10cm weit in den Flur hinausragen. Superkuschelig =)
Unterwegs wurde ich noch von Moskits ueberfallen. 12 Stiche habe ich gezaehlt, als ich gegen halb eins total benebelt (mal wieder) wach geworden bin. Und es war kalt. Verdammt, habe ich in mich hinein geflucht. Da passe ich die ganze Zeit auf, in jedem GuestHouse such ich etwas um mein Moskitonetz aufzuhaengen, habe tolle Moskitspiralen und Anti-Moskito-Zeug aus CitronellaOil und was weiss ich. Ja nicht gestochen werden, um sich dann in einem dieser Zuege derart den Moskitos opfern zu koennen. Ich habe mich dann eingepackt. Ueber die Fishermen eine Jeans, Socken, ein Pullover. Alles was noch herausschaut nochmal mit CitronellaOil einschmieren und hofen, dass es reicht. Es hat gereicht, glaub ich =)

Irgendwie schlafe ich in den Indischen Zuegen zwar immer, bin aber am Ende trotzdem muede und kaputt wenn ich aussteige. So auch heute. Im ANschluss ging es noch in eiem wunderschoenen „TATA“-Bus nach Gangtok. Ich habe den Ehrenplatz bekommen, auf dem Beifahrersitz. Ich war quasi live dabei, als der irre Busfahrer mit kreischenden Bremsen ueber die schmalen Serpentinenstrassen in Rchtung Himalaya gestochen ist. Live. Bunt. Und in Farbe.
Ich habe eine aehnliche Busfahrt ja in Marokko ueber das Atlasgebirge erlebt. Damals habe ich aber schlaffen koennen, hinten drin hat man da wenig gesehen.
Hier nicht. Ich war die ganzen fuenf Stunden hellwach. Und ch war jedes mal froh, wenn wir irgendw fuer fuenf Minuten gehaten haben, weil der Busfahrer mal eben Eier, Salat, Reis und Gemuese kaufen musste. =)

Gegen 18Uhr war das ueberstanden. Also vor grob zwei Sutnden binich nun hier, hier im flascchen Film:
Es ist kalt. ich habe lange Hose, geschlossene Schuhe, Shirt und Pullover an und es ist immernoch kuehl. Warum habe ich eigentlich keine Jacke dabei? =) Es ist sauberer als in den meisten deutschen Innenstaedten.
Es gibt kaum mehr das, was man auf den ersten Blick Inder nennt. Es gibt keine Betelnuesse. Es schlaeft niemand auf der Strasse. Auf oeffentlichen Strassen und Plaetzen ist rauchen verboten. Es gibt keine Bettelkinder. Das Essen ist fast doppelt so teuer wie in Kolkata. Die Innenstadt… koennt irgendwo in Deutschland sein, nur die Leute passen nicht. Ohne Witz, das hier koennt auch irgendwo zuhause so sein:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Keine Frage, der irre TATA-Busfahrer ist durch ein Wurmloch gefahren, irgendwo kurz hinter einer S-Kurve, und ich habe es nicht bemerkt. Ich bin in einem Paralelluniversum, ganz bestimmt.

to see a path or map at this place, JavaScript needs to be enabled.
Wie hat Dir dieser Eintrag gefallen?
Die Daten zu diesem Eintrag: