Neues aus Delhi…

 

… gibt es definitiv nicht. Alles beim alten. Die Baustellen, das Chaos, der Staub, die Commission-Aersche, die TukTuk- und Rikschawfahrer und die Yuppies.

Nebenbei habe ich das bisher krasseste Eintrittsverhaeltniss gefunden. Im National Museum gilt Inder/Auslaender: 10/300 Rupees. Gut, ok, man muss ehrlicherweise erwaehnen dass man fuer die 300 Rupees im Gegensatz zu den Indern einen AudioGuide umsonst bekommt. Man darf aber keine Kamera dabeihaben, sonst sind es ruckzuck 600 Rupees Eintritt. Reeeespekt. Soviel habe ich hier normal nichtmal in der Tasche. Nach etwas jammern und betteln und einem grossen Ehrenwort, nichts zu forografieren durfte ich dann das 300 Rupees-Ticket kaufen. Danach zum Audioguide abholen, wenns schon umsonst ist. Die wollen allerdings ein „safety deposit“ von 2000 Rupees. Nein, da ist keine Null zuviel. Zweitausend! Die sind echt irre. Was denken die von armen Touristen wie von mir? 2000 Rupees, das ist mein Budget fuer ueber drei Tage. Das habe ich doch nicht in der Tasche. Aber auch hier hilft jammern, lieb den Hundeblick auflegen, den Geldbeutel auf dem Tresen ausleeren und schlussendlich die letzten zusammengekratzten 400 Rupees hinterlegt. Ging auch. =)

Im allgemeinen bin ich noch reichlich platt. Dieser Kumbh-Mela Trip meldet sich mit seinen Spaetfolgen, oder so. Demnach bin ich gar nicht arg boese gewesen, noch einen Tag in der bekannten Delhi-Umgebung zu haben. Fuer morgen habe ich inzwischen ein Ticket. 860km weit in den Sueden, von 14Uhr bis 4Uhr Nachts. Tolle Zeit, bin mal gespannt ob ich meine Haltestelle verschlafe und wie es sich dann da am Bahnhof schlaeft, bis der erste Bus zum eigentlichen Ziel faehrt. Es wird jedenfalls wieder spannend und mein Absprung aus Nordindien werden. Goodbye Delhi, Haridwar, Khajuraho, Bodhgaya, Varanasi und Kolkata. Es geht wieder zurueck in suedliche Gefilde.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

to see a path or map at this place, JavaScript needs to be enabled.
Wie hat Dir dieser Eintrag gefallen?
Die Daten zu diesem Eintrag: