„viel schöner, größer und besser“ als gestern

 

Wow, DAS war mal ausgiebig ausgeschlafen. Es war halb drei, als ich wach wurde. Das Frühstück war längst vorbei, aber hey… angesichts des Regenwetters da draußen ist das völlig okay. Irgendwie scheine ich gerade kein Glück zu haben, aber die Laune will ich mir dadurch jetzt nicht noch weiter vermiesen lassen.Ja. Ich war gestern wie auch im gestrigen Eintrag deutlich erkennbar ziemlich schlecht gelaunt. Auch auf Reisen gibt es Hochs und Tiefs, und in meiner Erfahrung werden diese nur umso deutlicher ausgeprägt, je länger man unterwegs ist. Nichts desto trotz habe ich für mich heute, so in meiner Hängematte auf der Veranda liegend und den mich umgebenden Urwald beobachtend beschlossen, dass das jetzt genug schlechte Laune war.

Panama?

Panama,…

Das Leben hier ist vielleicht irgendwie „deutsch“, aber die Insel kann da ja nichts dafür. Mein Tag in der Hängematte ist entspannend sorgenfrei und einfach toll, das Wasser am Strand rauscht so herrlich vor sich hin und vermischt sich dabei mit dem Geräusch von schweren Regentropfen zu einer durchaus beruhigenden Geräuschkulisse, lustige Tierchen schleichen um meine Bambushütte und kommen mich regelmäßig besuchen und baden gehen ist hier einfach herrlich, ob mit nass von oben oder ohne. Ich lasse die anderen friedlich Gitarre üben, schräg singen und Bild-Zeitung lesen, immerhin hat jeder seine ganz persönliche Vorstellung von „Urlaub“, während für mich das hier alles langsam schon ziemlich nahe an „Panama“ heran kommt. Das Panama, in dem alles viel größer und schöner und besser ist, alles nach Bananen riecht und das Leben sogar so toll sein soll, dass Tiger und Bären alles aufgeben um dort leben zu können. ;-)

...wo alles viel größer und schöner ist...

…wo alles viel größer und schöner und besser ist?

Muss ich mich nun sorgen, dass ich französischen Reiseempfehlungen recht gebe? Nein, ich denke nicht. Franzosen, so schwierig sie im Umgang auch manchmal sein mögen, haben sich hier nicht das erste mal als die wahren Insider-Tippgeber-nach-meinem-Geschmack bewiesen. Ich denke mit diesem Umstand kann ich durchaus leben.
Nichts desto trotz bin ich irgendwie in Aufbruchstimmung. Trotz all dem Ärger (oder genau deswegen?), den ich auf dem Weg hierher noch verspürt habe bin ich nun deutlich entspannter und vor allem wieder ein Stück neugieriger geworden. Seit langem kann ich kaum mehr erwarten, was dieses Asien da vor mir noch so zu bieten und zu erforschen hat. Ja, ich denke es ist an der Zeit die Hängematte und den Sandstrand trotz allem zu den schönen und lohnenswerten Erinnerungen zu verbuchen und morgen aufzubrechen. Was auch immer hier mit mir passiert ist, es war den Stress wert her zu kommen.
Gute Nacht, und bis morgen… irgendwo anders da draußen.

to see a path or map at this place, JavaScript needs to be enabled.
Wie hat Dir dieser Eintrag gefallen?
Die Daten zu diesem Eintrag: