Welcome to Valdanos (…beach) 2015

 

Valdanos, ein Name der mir ebenso wie viele anderen hier absolut gar nichts gesagt hat, bevor ich nicht zufällig auf der online-Suche nach Beschäftigung in Ulcinj darauf gestoßen bin.

originale Postkarte von Camp Valdanos

originale Postkarte von Camp Valdanos

Nennen wir Valdanos einfach mal ein Strandresort. Mit Bungalows, Caravans, Campingplatz, Minigolf, Swimmingpool, mehreren Restaurants und allem was halt so dazu gehört. Nur eben, dass es irgendwann 2007 geschlossen wurde. Das Internet meint, ursprünglich sein hier (irgendwann 1978) ein Militärhafen geplant gewesen. Zum Glück für die 18000 uralten Olivenbäume in dem Tal kam es allerdings nie so weit, denn nachdem der Hafen erst nicht gebaut wurde und dann wegen eines toten Präsidenten noch die Prioritäten umverlegt wurden, beschloss man Anfang der 1980er hier ein Militärresort zu bauen. Zusätzlich ermöglichte man mit dem angrenzenden Caravan-Camp und Campingplatz quasi jedem Jugoslaven einen Sommerurlaub am Meer, sowohl Geld- als auch Erreichbarkeits-Technisch (klingt irgendwie nach leicht kommunistisch angehauchter Grundidee).
Nachdem das Camp wohl die koplette Krise in der Region eigentlich relativ gut überstanden hatte, verlor allerdings schlussendlich ein Großteil der Kunden aus Kroatien und Serbien den Zugang hier her und/oder das Interesse nach der Unabhängigkeit Montenegros in 2006.
Im Jahr 2007 wurde die Anlage dann geschlossen und es wird seither eher unerfolgreich nach einem Investor für das Gelände zweck Neuaufbau gesucht. Soweit mal die Fakten im Schnelldurchgang, von dem was ich selbst so an gefundenen Informationen für relevant gehalten und im Kopf behalten hatte.

Wen das alles genauer interessiert, dem empfehle ich  hier eine etwas genauere Historie und noch mehr Fotos zu Valdanos.

 

Klingt für mich auf jeden Fall alles ganz spannend, und so hatte ich einen Plan für den heutigen Tag: eine kleine Wanderung, so grob sieben Kilometer nördlich ab Ulcinj soll dieses Valdanos zu finden sein.

 

Zur allgemeinen Einstimmung auf die nachfolgenden Fotos finde ich auch dieses Werbevideo hier ganz passend ;)

 

Olivenbäume in Valdanos

rund 18000 Olivenbäume stehen wohl in und um Valdanos

Ich war ziemlich überrascht dass dieses Valdanos sogar ausgeschildert ist, was aber daran liegen mag dass es der Name für ein komplettes Tal ist, oder eben die ganze Bucht, in der sich mein Ziel befindet. Nach wie vor werden hier hauptsächlich Oliven angebaut, und so führt mich eine gut ausgebaute Straße mitten durch Olivenbaumplantagen (oder sind es analog zu den „Obstwiesen“ eher Olivenbaumwiesen? ich weiss es nicht…) gen Norden, vorbei an den üblichen leerstehenden Häusern und den allgegenwärtigen, bellenden Hunden. Eher ungewöhnlich schienen mir eher die zwischen den Olivenbäumen immer wieder auftauchenden Wohnanhänger alle davon das gleiche Modell, und alle davon soweit man sehen konnte ohne Räder aufgebockt auf Seinen. So theoretisch ziemlich offensichtlich wo die alle her kommen, denn weit ist es nicht bis ins verlassene Valdanos Camp…

 

zwischen Olivenbäumen versteckte Wohnwagen

überall auf dem Weg zwischen den Olivebäumen versteckt: aufgebockte Wohnwagen. Wo die wohl her sein mögen?

Irgendwann, mitten im Nichts zwischen Olivenbäumen taucht dann plötzlich eine Schranke mit Pförtnerhäuschen auf. Nein, zum Strandresort gehörte das definitiv nicht, viel zu weit weg war ich noch, und viel zu gepflegt sah es auch aus. Ein wenig näher dran entdecke ich zwei Uniformierte, vermeintlich Soldaten, im Schatten unter einem Olivenbaum nebeneinander auf einem kleinen Bänkchen sitzend. Ist Valdanos nun abgeriegelt und mein Weg umsonst gewesen? Angeblich wird nach Investoren gesucht, und vielleicht ist die Info die ich gefunden hatte nicht mehr ganz aktuell…  „Darf ich die Strasse da runter gehen?“ frage ich mit einem freundlichen lächeln als ich vor Ihnen stehe. Uniformierte mögen meistens Aufmerksamkeit, Achtung oder wie auch immer man es nennen mag, soviel habe ich schon gelernt und versuche denen soviel wie möglich davon vorzuspielen.

Valdanos

die letzten Meter, Camp Valdanos ist kaum zu übersehen

Sie schauen mich leicht verwundert an, mustern mich kurz und dann meint einer der beiden: „ja, aber nur an den Strand!“. Klar, ich bin Tourist, ich interessiere mich nur fürs Baden, Strände und überhaupt… was soll denn da sonst noch sein? „Klar, ich will nur an den Strand“ antworte ich brav und gehe weiter die letzten paar hundert Meter. An den Strand. Die rechts abbiegende, mehr schlecht als recht abgesperrte Straße mit dem verwitterten Camping-Schild ignoriere ich zunächst, viel zu hoch die Chance das die uniformierten von oben am Berg die Straße überblicken können. Es gibt sicherlich noch andere Wege ins Camp…

Valdanos Beach Panorama

Der Strand selbst… nun, ich weiß nicht so recht warum es mich hätte hier her ziehen sollen, warum mir das die zwei Typen oben am Berg abgekauft haben und was die Familie mit den fünf schreienden Kindern hier treibt (nunja, vielleicht aus Rücksicht auf andere Leute an anderen Stränden, man weiss es ja nicht..). Allein die zwei Angler die mit ihren Plastikstühlchen auf den wohl von Wellen etwas demolierten Überresten ehemaliger Poromenadenbefestigung sitzen machen irgendwie Sinn an diesem von Algen überschwemmten Steinstrand hier.

das Strandcafe. Oder Pizzeria. Oder was auch immer

Strandcafe bzw Pizzeria in Valdanos

das verlassene Strandcafe. Der Ofen da drin deutet aber auch irgendwie auf Pizzeria hin..

im inneren des Strandcafes

im verlassenen Strandcafe gibts auch nichts spannendes, und erst recht keinen Aufgang zum Resort…

 

 

Nungut, der Strand ist mir ohnehin entgegen meiner scheinheiligen Erklärungen so ziemlich egal, daher überlege ich so ziemlich direkt und ohne Umwege wo es jetzt wohl am unauffälligsten ins verlassene Camp geht. Vielleicht gibts hinten am Ende des Strandes, beim verlassenen Strandcafe einen brauchbaren Aufgang?

die Treppe nach oben

Treppe am Strand von Valdanos

Die Verbindungstreppe für die Gäste von Resort / Restaurant / Bungalows zum Strand

Treppe am Strand von Valdonos

Absperrung? seh ich keine.
Stabilität? naja, mich wirds schon noch halten.

 

 

Ne, so beinahe unbemerkt am Strandcafe vorbei irgendwie den Hügel hoch ins Resort… gut gedacht, aber nicht möglich. Das heißt ich muss einen der auffälligeren Wege nehmen. Der nächstgelegene ist eine etwas brüchige Wendeltrepppe, die wohl ursprünglich den Gästen den Zugang vom Ressort zum Strand und wieder zurück ermöglicht hat und mehr schlecht als recht abgesperrt ist. Die Angler sind mit ihren Fischen beschäftigt, die Familie mit den schreienden Kindern ist zwar nicht sichtbar, aber ganz am anderen Ende der Bucht zu hören, also wage ich den Versuch mal eben unbemerkt de Treppe zu erklimmen.

die Terrasse

die Terrasse zwischen Strand und Restarant

die Terrasse zwischen Strand und Restarant

Valdanos Bar

Eine Bar? Vermutlich. Alte Cola-Kisten stehen in den Lagerräumen dahinter genug herum…

original Valdanos Quittung

eine alte Quittung im Hinterzimmer der vermeintlichen Bar

Büroraum in Valdanos

leichtes Chaos in der Buchhaltung?

 

 

Oben angekommen breitet sich erst mal eine Terasse vor mir aus. Nach ein paar weitere Stufen ist eine Bar zu finden, vielleicht auch nur eine Art Kiosk oder Cafe, so ganz sicher bin ich mir da nicht. Ich schaffe es auch nicht wirklch die alten Quittungen im Hinterzimmer zu entziffern, also wird es mir auf ewig ein Rätsel bleiben, was das hier so genau war.

das Restaurant

Restaurant Valdanos

Der Speisesaal, bzw. das Restaurant…

zerstörte Einrichtung

die Einrichtung fehlt eigentlich komplett. Was noch da ist, ist kaputt…

 

 

Okay, weiter ins Restaurant, die Tür steht zum Glück so fast beinahe offen. Verschlossen ist sie auf jeden Fall nicht…
ein paar hundert Menschen wurden hier tagtäglich versorgt, nach der Fensterfront kommt noch eine Außenterrasse die, wenn man sich vorstellt dass das inzwischen übel wuchernde Ranken- und sonstige Grünzeug damals gestutzt war, einen ziemlich guten Blick über die gesamte Bucht geboten haben muss. Heute fehlt so ziemlich alles: die Möbel, die Decke und die Aussicht, dafür ist es hier wohl so ruhig wie zu Betriebszeiten niemals vorgekommen. Selbst die schreienden Kinder unten in der Bucht höre ich hier endlich nicht mehr…

die Küche

die Küche von Valdanos

die Küche, oder was noch davon übrig ist.

Valdanos Kühlräume

die Kühlräume

stehen gelassene Wage in Valdanos

scheint wohl kaputt gewesen zu sein, sonst wäre sie sicher schon lange weg

Personalumkleideräume

die Umkleideräume fürs Personal.

 

 

Auch die Tür in die Küche: nur angelehnt, mehr nicht. Was ein Glück, Einbruch kann man mir also definitiv keinen vorwerfen ;) Auch hier wurde offenbar alles versilbert oder irgendwo weiterverwendet, was nicht festbetoniert oder zu groß für den Abtransport war.

 

die Fertigbau-Bungalows

Valdanos Bungalows

Bungalows, die Luxusvariante hier im Camp und zu Militärzeiten wohl angeblich den Offizieren vorbehalten

Bungalow in Valdanos

das Gelände ist hier doch ganz ordentlich zugewuchert

Valdanos Bungalow von innen

die Bungalow-Einrichtung wirkt beinahe ein wenig spärlich =)

Spuren in Valdanos

ist wohl vergessen worden…

war sicherlich mal ganz gemütlich hier... ohne die Büsche hätte man auch einen wunderbaren Meerblick

war sicherlich mal ganz gemütlich hier… ohne die Büsche hätte man auch einen wunderbaren Meerblick

 

 

weiter hinten am Hang finden sich die Bungalows. Hier ist alles ziemlich zugewuchert, Angst gesehen zu werden habe ich demnach fast keine mehr.
Die Bungalows waren wohl zu den Zeiten als Valdanos noch Militärcamp war den Offizieren vorbehalten. Angeblich gibt es noch zwei Villen für ganz besondere Gäste (die ich aber weder gesucht noch gefunden habe), für den Rest gab es dann Caravans oder simple Zeltplätze.

Der Supermarkt

Eingang zum verlassenen Supermarkt

der Eingang zum Supermarkt

Valdanos Supermarkt

ein wenig chaotisch, aber durchaus vorstellbar, dass das mal ein SUpermarkt war

Kühltheke im verlassenen Supermarkt

das größte Chaos findet sich hinter der Kühltheke… hab ich doch schon immer vermutet =)

Supermarktkasse

da war wohl jemand scharf auf den Inhalt der Supermarktkasse, wenn denn da überhaupt einer war…

verlassener Einkaufwagen mit Tee

steht wohl seit dem letzten Tag hier, der das-muss-wieder-zurück-ins-Regal-sortiert-werden-Wagen

 

so ein Camp das zum einen relativ isoliert und weit entfernt von der nächsten Stadt existieren will, braucht natürlich einen hauseigenen Supermarkt, sowie eine eigene Bäckerei die zumindest die Brötchen verkauft, die in der Stadt gebacken wurden (vermute ich mal so). Persönlich fand ich den Supermarkt mit am spannendsten, denn es war die einzig mir bekannte Stelle in der ganzen Gegend in der Postkarten verkauft werden… oder besser: wurden. Die Postkarten die hier irgendwo zwischen den Bildern zu finden sind, die lagen alle noch hier.

Die Arztstation

Arztstation Valdanos

hereinspaziert, hier wird Ihnen geholfen…

Arztpraxis

das Praxiszimmer. Oder doch Arztbüro. Oder beides?

sieht aus wie... wie etwas das ich nicht lesen kann.

sieht aus wie… wie etwas das ich nicht lesen kann.

glückliche Pflaster von glücklichen Pflastertieren

10 glückliche Pflaster, vermutlich von glücklichen Pflastertieren

 

Die Arztstation findet sich direkt neben der Zentrale, ein kleines Stück oberhalb vom Restaurant. Ich finde es hier wie in vielen anderen Büros irgendwie verwunderlich, dass die kompletten Unterlagen einfach zurückgelassen wurden. Ja, die Anlage wurde 2007 wegen Geldmangel geschlossen. Aber Krankenakten oder Kundenkarteien oder Protokolle oder was auch immer da noch genau neben den Durchschlägen ausgestellter Rezepte liegt einfach so zurück lassen?

Die Zentrale

Zentrale

vorne Zentrale, dahinter Arzt

Zentrale in Valdanos

Die Zentrale. Ich vermute mal auch Bungalow-Rezeption und Chefsekretariat

das verlassene Chefbüro

das Büro vom Chef, vermutlich

der verlassene CHefschreibtisch

der Chef hatte natürlich auch Akten, die noch da sind

zu was die vielen kleinen roten Bücher wohl da waren?

zu was die vielen kleinen roten Bücher wohl da waren?

Zentrale = Telefonzentrale ?

Zentrale = Telefonzentrale ?

 

 

Aussen auf diesem Häuschen steht „Zentrale“ in kyrillischen Buchstaben. Ich vermute mal dass zu Beginn hier auch die Rezeption war, bzw. dass die Bungalow-Gäste (die vermutlich nicht mit dem gemeinen Camping-Volk verwechselt werden wollten) auch am Ende noch hier eingecheckt haben. Nebenan gehts in zwei Büros: ein etwas kleineres, unscheinbares und eines mit roten Sofas. Ich vermute mal hier saß ganz zentral der Chef der Anlage.

die verbliebenen Caravans

zugewucherter Wohnwagen

war mal ein Wohnwagen, zu besseren Zeiten…

zugewachsener Wohnanhänger

inzwischen ziemlich Verwuchert alles

Lageplan von Valdanos

ein Übersichtsplan der gesamten Anlage

 

 

ein paar vereinzelte Wohnwagen scheinen nicht von gemeinen Olivenbauern gekapert und entführt worden zu sein. Mag sein, dass die zwei Jungs oben am Berg aufpassen, dass keiner so ein Ding aus dem Gestrüpp zieht und mitnimmt. Mal ehrlich: ich frage mich an der Stelle schon, was deren konkrete Aufgabe da oben ist…

Freizeitaktivitäten gefällig?

Minigolf Valdanos

eine ziemlich triste Minigolfanlage. Ich vermute ja, dass die noch nie viel fröhlicher gewirkt hat…

verlassene Minigolfanlage

ein wenig Rasen mähen, und die wäre fast wie neu!

Swimmingpool Valdanos

der Tiefe nach war das wohl mal das Nichtschwimmerbecken =)

 

 

natürlich ist für leichten Freizeitspaß auch gesorgt worden: Minigolf und Swimmingpool, was will man mehr?

und die Aussenanlagen

Postfilliale

im Hintergrund: die Anlageneigene Postfilliale

nicht zu und nicht auf...

nicht zu und nicht auf…

die Treppe mit Restaurant im Hintergrund

die Treppe mit Restaurant im Hintergrund

das Strandcafe mit Bungalows am Hang

das Strandcafe mit Bungalows am Hang

viele Grüße aus:

noch eine originale Postkarte: Valdanos zu den besten Zeiten

noch eine originale Postkarte: Valdanos zu den besten Zeiten

… und bis bald =)

to see a path or map at this place, JavaScript needs to be enabled.
Wie hat Dir dieser Eintrag gefallen?
Die Daten zu diesem Eintrag: