2011 - Transsib & Asien

- mein komplettes Reisetagebuch -

die Reiseroute

Strecke: 17455 km registriert, 20342 km gesamt

Reisezeit: 596 h auf der Straße

Wegpunkte: 38738 Stück

Einleitung:

„fliegen ist blöd.“ Ich weiß inzwischen gar nicht mehr so genau, wann und warum ich zu diesem Entschluss gekommen bin. Ich wollte ihn aber zumindest auf der Hinreise umsetzen, wenn auch aus Budget-Gründen nicht für die Heimreise (An dieser Stelle auch nochmal ganz deutlich: Nein, es ist nicht billiger über Land zu reisen, ganz im Gegenteil. All die lustigen Aufkleber für den Reisepass wollen gekauft, unzählige Zugtickets erstanden und Nächte zwangsläufig an etwas teuren Orten verbracht werden, sofern es der Zufall eben so von einem will. Es ist wenig planbar, und der Weg von A nach B kostet gerne auch mal das Äquivalent eines günstig ergatterten Business-Class-Fluges. Überlandreisen sind also keine geeignete Sparmaßnahme bei zu knappem Reisebudget.)
Wo war ich? Achja, fliegen war als doof empfunden worden, der Plan per Containerschiff nach China zu reisen war dann in meinem Kopf doch auch ein wenig zu eintönig, und so fiel die initiale Entscheidung auf die transsibirische Eisenbahn, aus der sich im laufe Der Reise eine regelrechte Begeisterung für Zugfahrten entwickeln sollte. Wo denn auch sonst, wenn nicht auf dieser Strecke?
Was von den meisten vorher erst mal als „tagelanges eingesperrt sein“ gefürchtet wird, offenbart sich häufig doch als eine der enspanntesten Arten vorwärts zu kommen…

Inhalt:
 beliebter Eintrag nach Leserwertung  einer der meistgelesenen Einträge